Start

152VO - Vintage Outboard Racing im M. 1 : 5,2


Die legendären amerikanischen Outboard-Rennen der 50er Jahre leben weiter - mit vorbildgetreuen Rennboot-Modellen im Maßstab 1 : 5,2. Ein Sport für echte Männer mit kleinen, schnellen Rennmaschinen. Outlaw-Racing aus der Ära von James Dean und Marlon Brando. Rock'n'Roll auf dem Wasser. Join in and have fun!

Diese offene Rennklasse hat mit herkömmlichen RC-Bootsrennen kaum etwas gemeinsam. Hier geht es nicht um Wettkampf, Materialschlachten und Einzelsieger. Sondern um Teamgeist, rassige Mahagoni-Rennboote, den Esprit der 50er und maximalen gemeinsamen Spass. Dazu gehören ist alles - der Sieg ist Nebensache.

Die Rennboote sind die Stars - jedes Boot ein Unikat! Optisch eine Augenweide, schnell und preiswert aufgebaut, handgefertigt aus Sperrholz und Leisten. Genau wie ihre klassischen Vorbilder, die von hemdsärmeligen Männern in Hinterhöfen und Garagen zu wendigen Rennmaschinen gezimmert wurden.

Wenige klare Regeln lassen maximale Freiheit beim Bau und garantieren gleichzeitig ein schönes Rennfeld auf dem Wasser. Erlaubt ist, was gefällt: vom kleinen, vorbildähnlichen Cottage-Racer bis hin zur 100% detailgetreuen Class-D-Rennmaschine.

152VO-Racer an der Bigge 2014

(Abb. oben: 152VO-Racer auf der 3rd International Competition, Biggesee 2014)

Verschiedene Arten von Rennen garantieren den 152VO-Piloten viel Abwechslung. Nicht Topspeed und der Kampf um vorderste Plätze führen zum Ziel, sondern die richtige Mischung aus Können und Fairness. Ästhetische Formen, brüllende Motoren, der Duft von frisch geschliffenem Holz und gewachsten Laufflächen: das ist Vintage Outboard Racing! Und der Adrenalinkick beim gemeinsamen Rennen ist nicht mehr zu toppen! Besonders spannend daran: über 5% unserer Clubmitglieder hatten noch nie zuvor ein RC-Modell gebaut - und heute fahren sie bei 152VO gemeinsam mit den Profis, die früher schon die Originalboote gelenkt haben!

Wir freuen uns über jeden neuen Teamkollegen! Bau' deinen eigenen 152VO-Racer und mach' mit. Egal, wieviel du bisher von Rennbooten verstehst, egal, ob du Anfänger oder Profi bist, egal, wo du herkommst: wir helfen jedem, sein Boot erfolgreich zu Ende zu bauen und auf Speed zu bringen!

152 VO - eine offene Klasse für alle, die sich für klassische Mahagoni-Rennboote, alte Outboardmotoren und die individualistische Rennkultur der 50er-Jahre begeistern können. Aber Vorsicht: dieser Renn-Virus ist hoch infektiös und macht in kürzester Zeit enorm süchtig! Wer sich einmal angesteckt hat, kommt garantiert nicht mehr davon los!

Gentlemen - welcome to the Races!

 

Der "Garagengroove" - die Philosophie der 152VO-Rennklasse

"152VO" ist eine klare Gegenansage zum verbissenen "schneller-besser-teuer" üblicher RC-Rennbootklassen. Materialschlachten, Vereinsmeierei, Wichtigtuer und spassbefreite Einzelkämpfer lehnen wir entschieden ab. Statt dessen verstehen wir uns als weltoffener, internationaler "Gentlemen's Club" in der Tradition jener Männer, die in den Garagen und Hinterhöfen der 50er Jahre mit einfachen Mitteln ganz besondere Rennmaschinen geschaffen haben. Individualistisch und unkonventionell, mit Rock'n'Roll im Blut, mit Begeisterung für die gemeinsame Sache und einem Höchstmaß an freundschaftlicher Hilfe und gemeinsamem Spass. Rein leistungsorientierte Powerboat-Egomanen haben bei uns keinen Platz! 

Originale Outboard Racer in den 50er Jahren(Abb. rechts: Die Originale in den späten 50er Jahren - über ein halbes Jahrhundert liegen zwischen diesen beiden Aufnahmen!)

Unter den 152VO-Piloten existiert ein "Ehrenkodex", der diese Rennklasse zu etwas Besonderem macht. Wir nennen ihn den "Garagengroove": Teamgeist, Individualität, ein nicht zu knappes Maß an verrückten Ideen sowie Freude an einfachen, unkonventionellen Lösungen prägen unsere Rennklasse, nicht Höchstleistung und Einzelsieger-Egomanie. Diese Einstellung orientiert sich an der Philosophie der » 50er-Jahre-Cottage Races. Peter Hunn beschreibt in seinem Buch » "The Vintage Culture of Outboard Racing" den damaligen Teamgeist:

"Wenn du deinem Gegner deine Erfahrung mitteilst, bedeutet das, dass du möglicherweise deinen Titel als 'schnellstes Boot auf dem See' verlieren wirst. Aber du weisst ja: der wahre Geist des Outboard Racing bedeutet, dein Wissen mit deinen Konkurrenten zu teilen. Auf diese Art werden Gegner zu Freunden. Sie weihen sich gegenseitig in ihre Wettbewerbs-Geheimnisse ein, denn so bleiben die Rennen freundschaftlich, fair und voller Begeisterung. Denk immer daran: Menschen sind wichtiger als Boote und Motoren. Das wahre Rennen deines Leben ist es, Freunde zu finden und Freundschaften zu erhalten."

Join in and have fun!

 

Outboard Racing in den 50er Jahren

Amerika im Outboard-Racing-Fieber

Outboard Racing in den 50er Jahren - www.boatracingfacts.comEtwas Ungewöhnliches geschieht im Amerika der 50er Jahre: Männer verbringen jede Minute Freizeit in ihren Garagen, um aus rohen Sperrholztafeln kleine, rassige Rennboote zu zimmern. Außenborder werden gekauft, repariert und gewartet. Söhne bauen zusammen mit ihren Vätern, die Mütter begleiten sie zum Rennen und selbst neunjährige Kinder rasen mit seifenkistenähnlichen Rennbooten in ihrer eigenen "Junior"-Rennklasse übers Wasser. Tausende von Schaulustigen zieht es an den Wochenenden zu den großen Marathon-Rennen oder zum regionalen "Cottage-Race" am nächsten See.

(Bildquelle: http://www.boatracingfacts.com)

Die Zahl einsatzbereiter Außenbordmotoren in den USA wird Mitte der 50er Jahre auf 3,5 bis 4 Millionen Stück geschätzt. Jede zwanzigste amerikanische Familie ist im Besitz eines Außenborders. Und Carl Kiekhaefer, der Chef der jungen Firma "Mercury", weiss bald nicht mehr, wie er der explodierenden Nachfrage nachkommen soll...

Weiterlesen...

 

Die Idee zu einer neuen RC-Rennklasse

» Die Vorgeschichte
» Eine neue Rennklasse entsteht
» Der Garagengroove: die Philosophie von 152VO

 

Die Vorgeschichte

Unsere Geschichte beginnt im Spätsommer 2010. An einem regnerischen Sonntag surfte ich im Internet, wie immer auf der Suche nach schicken und ungewöhnlichen Booten. Eher zufällig fand ich auf » YouTube ein altes Video aus den 30er Jahren. Hemdsärmelige Männer trugen mit rassigen kleinen Sperrholzbooten Außenborder-Rennen aus. Und sie hatten ganz offensichtlich jede Menge Spass dabei:

Dieses Video war der erste Funke zu einer zündenden Idee: solche Bootsrennen der 30er- bis 50er-Jahre müsste man mit vorbildgetreuen RC-Modellen austragen! Und damit war der 152VO-Virus geboren, der sich wie ein Lauffeuer verbreitete und keine drei Jahre später halb Europa infiziert hatte.

Weiterlesen...

 
 

Die Pit Lane: unsere rennbereiten 152VO-Racer

Die Pit Lane - unsere rennbereiten 152VO-Racer» Utilities bis 12' (Division VO Utility)
» Utilities ab 12' (Division VX Utility)
» Single Steps bis 10' (Division VO Hydro)
» Single Steps ab 10' (Division VX Hydro)
» Threepointer bis 10' (Division VO Hydro)
» Threepointer ab 10' (Division VX Hydro)


Ein Rundgang durch die Boxengasse: hier findest du Fotos, Videos und technische Daten einiger unserer 152VO-Racer - alphabetisch sortiert nach den Typenbezeichnungen.

Lass dich von Detaillösungen inspirieren, studiere die verschiedenen Setups oder hole dir Anregungen für den Bau deines eigenen Racers. Und wenn du unschlüssig bist, welches Equipment für dein eigenes Boot geeignet ist: schau dir an, was die anderen 152VO-Piloten verbaut haben und welche Leistungen sie damit erzielen.

Ein Hinweis an alle 152VO-Piloten: zeig' der Welt dein Boot - veröffentliche deinen Racer hier in der Pit Lane!
Sende uns bitte die technischen Daten über » dieses Formular zu, damit unsere Pit Lane immer weiter wächst!

 

Utilities (Division VO Utility):


Atomite Ozarka Model 60

Atomite Ozarka Model 60 (1951)

VO-5 "Miss Atomite"

Typ: Cottage Racer
  (für 15 ci / 10 hp Motor)
Länge: 557 mm
Breite: 261 mm
Gewicht: 1366 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Jo Schwarzer
Pilot: Jo Schwarzer

» Fotos und technische Details VO-5


Atomite Ozarka Model 60

Atomite Ozarka Model 60 (1951)

VO-18 "Kitty Pryde"

Typ: Cottage Racer
  (für 15 ci / 10 hp Motor)
Länge: 556 mm
Breite: 265 mm
Gewicht: 1480 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Harald Fröschl
Pilot: Harald Fröschl

» Fotos und technische Details VO-18


Atomite Ozarka Model 60

Atomite Ozarka Model 60 (1951)

VO-700 "Miss Moneypenny"

Typ: Cottage Racer
  (für 15 ci / 10 hp Motor)
Länge: 558 mm
Breite: 264 mm
Gewicht: 1920 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Alex Brauner
Pilot: Alex Brauner

» Fotos und technische Details VO-700


Bee Yew

Bee Yew (1953)

VO-98 "Red Atao"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 615 mm
Breite: 225 mm
Gewicht: 1535 g
Geschwindigkeit: 39,0 km/h
 
Erbauer: Reinhard Jahns
Pilot: Reinhard Jahns

» Fotos und technische Details VO-98


Blue Streak

Blue Streak (1953)

VO-88 "Peppermint Patty"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 650 mm
Breite: 234 mm
Gewicht: 1400 g
Geschwindigkeit: 38,8 km/h
 
Erbauer: Thomas Baumgarten
Pilot: Thomas Baumgarten

» Fotos und technische Details VO-88


Dragonfly II

Dragonfly II (1955)

VO-524 "In The Mood"

Typ: Cottage Racer
  (für 20 ci / 17 hp Motor) 
Länge: 586 mm
Breite: 233 mm
Gewicht: 1465 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Christian Bury
Pilot: Christian Bury

» Fotos und technische Details VO-524


Flying Saucer

Flying Saucer

VO-11 "UFO-1"

Typ: Cottage Racer
  (für 15 ci / 7,5 hp Motor) 
Länge: 471 mm
Breite: 217 mm
Gewicht: 1130 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Wilfried Klaas
Pilot: Wilfried Klaas

» Fotos und technische Details VO-11


Foo Ling

Foo-Ling (1956)

VO-13 "Foo Ling Yu"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 645 mm
Breite: 250 mm
Gewicht: 1650 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Andreas Schleimer
Pilot: Andreas Schleimer

» Fotos und technische Details VO-13


Foo Ling

Foo-Ling (1956)

VO-17 "Bazinga"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 645 mm
Breite: 247 mm
Gewicht: 1750 g
Geschwindigkeit: 56,9 km/h
 
Erbauer: Lex Verkuijl
Pilot: Lex Verkuijl

» Fotos und technische Details VO-17


Foo Ling VO-23

Foo-Ling (1956)

VO-23 "Foo Ling Mi"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 642 mm
Breite: 250 mm
Gewicht: 1730 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Andreas Schleimer
Pilot: Andreas Schleimer

» Fotos und technische Details VO-23


Foo Ling

Foo-Ling (1956)

VO-53 "Coffee Racer"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 643 mm
Breite: 250 mm
Gewicht: 1780 g
Geschwindigkeit: 46 km/h
 
Erbauer: Michael Reisinger
Pilot: Michael Reisinger

» Fotos und technische Details VO-53


Jinx

Jinx (1954)

VO-131 "That's All"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 655 mm
Breite: 256 mm
Gewicht: 1800 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Kai Perkuhn
Pilot: Kai Perkuhn

» Fotos und technische Details VO-131


Jinx

Jinx (1954)

VO-367 "Mc Fly"

Typ: Class AU Racer
 
Länge: 633 mm
Breite: 247 mm
Gewicht: -?- g
Geschwindigkeit: 40,7 km/h
 
Erbauer: Martin Lüdecke
Pilot: Martin Lüdecke

» Fotos und technische Details VO-367


Mosquito

Mosquito (1951)

VO-56 "Miss Mossy"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 620 mm
Breite: 265 mm
Gewicht: 1594 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Stefan Reuthlinger
Pilot: Stefan Reuthlinger

» Fotos und technische Details VO-56


OK

OK (1964)

VO-49 "Bumblebee"

Typ: Class JU Racer
 
Länge: 540 mm
Breite: 310 mm
Gewicht: 1554 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Stefan Reuthlinger
Pilot: Stefan Reuthlinger

» Fotos und technische Details VO-49


OK

OK (1964)

VO-77 "Flying Frog"

Typ: Class JU Racer
 
Länge: 586 mm
Breite: 308 mm
Gewicht: 1780 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Hagen Wolleb
Pilot: Hagen Wolleb

» Fotos und technische Details VO-77


Hal Kelly OK

OK (1964)

VO-247 "Kitty Cat"

Typ: Class JU Racer
 
Länge: 590 mm
Breite: 305 mm
Gewicht: 1950 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Andreas May
Pilot: Andreas May

» Fotos und technische Details VO-247


Speedliner Corsair M-510

Speedliner Corsair M-510 (1965)

VO-9 "Wild Thing"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 615 mm
Breite: 230 mm
Gewicht: 1800 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Steffen Hülpüsch
Pilot: Steffen Hülpüsch

» Fotos und technische Details VO-9


Speedliner Corsair M-510

Speedliner Corsair M-510 (1965)

VO-65 "Little Boy"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 620 mm
Breite: 230 mm
Gewicht: 1480 g
Geschwindigkeit: 52,8 km/h
 
Erbauer: Hans Wijkhuisen
Pilot: Hans Wijkhuisen

» Fotos und technische Details VO-65


Switzercraft Baby Bullet

Switzercraft Baby Bullet (1951)

VO-46 "Loretta"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 655 mm
Breite: 268 mm
Gewicht: 1690 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Anja Winkel
Pilot: Anja Winkel

» Fotos und technische Details VO-46


Switzercraft Baby Bullet

Switzercraft Baby Bullet (1951)

VO-47 "Kiss of Fire"

Typ: Class BU Racer
 
Länge: 655 mm
Breite: 268 mm
Gewicht: 1690 g
Geschwindigkeit: -?- km/h
 
Erbauer: Jo Schwarzer
Pilot: Jo Schwarzer

» Fotos und technische Details VO-47


Weiterlesen...

 

Der 152VO Modellbau

Dir juckt es schon heftig in den Fingern? Du möchtest loslegen, den Duft von frisch geschliffenem Holz riechen, deinen eigenen 152VO-Racer bauen? Ein ganz besonderes Modell, dass es nur ein einziges Mal gibt? Und dich an den verrückten Rennen der 50er-Jahre beteiligen? 

152VO-ModellbauPrima - wir warten schon auf dich!

"Vorbildgetreu" - das klingt immer gleich recht aufwändig. Aber der Bau eines 152er Vintage-Outboard-Modells bereitet keine besonderen Schwierigkeiten und geht durchaus zügig. Denn die meisten Originalboote bestanden nur aus drei bis vier Spanten, ein paar Stringern (= Längsholmen) und einer einlagigen Sperrholzbeplankung. Dementsprechend einfach ist auch der Aufbau eines vorbildgerechten 152VO-Modells. Denn wir bauen ganz genauso, wie die Rennpiloten der 50er Jahre in ihren Garagen und Hinterhöfen gebaut haben: ein bis zwei Tafeln Sperrholz, ein paar Meter Leisten, Säge, Schleifpapier, Weißleim - und schon ein paar Dosen Budweiser später steht der fertige Rohbau!

Weiterlesen...