Start Das Forum Die Backyard-Werft: unsere 152VO-Modelle Utilities / Flatbottoms Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 24 Mär 2013 12:56 #1

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6399
  • Dank erhalten: 2513
Ach du liebe Zeit! Es sind ja noch nicht mal mehr 5 Monate bis zur 2nd Competition - und ich habe noch kein neues Boot angefangen! Dabei wollte ich doch eigentlich sogar mit zwei neuen Booten kommen: einem A-Class Single Step für Closed Course und einem Marathonboot. Na jetzt wird's aber langsam Zeit.

Das Jacoby Flyaway A-Hydro macht bei der Konstruktion nur Ärger (die CAD-Pläne waren 99% fertig, da war das File plötzlich kaputt und lässt sich nicht mehr öffnen :-o ), aber bereuts seit Mitte Dezember liegt hier ja auch noch das zweite Betakit der Babybullet und wurde noch nicht mal angefangen - zu viele Baustellen auf einmal. Chad ist auch keine echte Hilfe: der baut momentan einen Ford V8-Flathead von 1948 komplett neu auf. Egal - ich habe noch runde 20 Wochenenden zum Bau eines Bootes. Das muss reichen. Hoffentlich.

Diejenigen von euch, die schon etwas länger dabei sind, kennen bereits die Vorgeschichte: ich hatte mich lange Zeit mit den APBA-Goldcup-Racern beschäftigt ("Gentlemen's Racer"), als ich vor knapp 3 Jahren im Web zufällig über ein Foto stolperte, dass mir spontan den Atem verschlug und den Puls in lebensbedrohliche Regionen hochtrieb:


(Bildquelle: von privat / John Schubert, USA)

Allererster Gedanke: das Boot muss ich haben! Dieses Foto hatte äusserst schwerwiegende Folgen: es war Schuld an der Gründung der gesamten 152VO-Klasse. Es ist die 1951er Babybullet mit Mercury KG-7H am Heck. Ein B-Class-Utility, speziell für Marathons gebaut.

Nach einigen Recherchen fand ich heraus, dass ein gewisser John Schubert der Besitzer des Bootes sei. Ich nahm also mit John Kontakt auf. Er war ziemlich leicht zu finden: ich wollte im boatracingfacts-Forum nachfragen, aber er war dort bereits Moderator. Sehr praktisch. Irgendwie sind alle der damaligen Fahrer dort versammelt.

John hat das Boot jahrelang selber gefahren. Es ist eins der ganz wenigen verbliebenen Originale, keine Replica. Leider hat er seine Babybullet vor Kurzem an einen Sammler in Mittelamerika verkauft, so dass ich keine neuen Fotos von ihm bekommen konnte. Aber egal: das Doku-Material, das ich habe, reicht zum Bau dicke aus.

Den Aufbau brauche ich nicht nochmal detailliert zu beschrieben: mein Boot wird genauso aussehen wie Lilli's Babybullet. Nur an einer einzigen Stelle werde ich minimal von Lilli's Bauweise abweichen: der Rumpfboden meiner Babybullet wird "Overhangs" bekommen, die beim Original nicht vorhanden waren. Und selbstverständlich bekommt sie die Startnummer VO-47. 8-)

Ich geh' jetzt Spanten bauen - Fortsetzung folgt!
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 24 Mär 2013 17:43 #2

  • xoff
  • ( Besucher )
  • xoffs Avatar
Super, Jo, dass Du mit dem Bau beginnst!
...es wurde ja auch langsam Zeit, dass auch bei den Bauberichten wieder mitreden kannst..und wir wollen eine Perle aus Deiner Werkstatt sehen... :top:
Jo_S schrieb:
...das Doku-Material, das ich habe, reicht zum Bau dicke aus. ...

Mach es uns zugänglich, bitte...;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 24 Mär 2013 19:09 #3

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6399
  • Dank erhalten: 2513
xoff schrieb:
...es wurde ja auch langsam Zeit, dass auch bei den Bauberichten wieder mitreden kannst...
Ja, das ist echt seltsam zu sehen, wie hier 50 Boote gebaut werden... und ich mach' nur anderen Kram. Da gehört man irgendwie nur halb dazu. :pfeif:
xoff schrieb:
... aus Deiner Werkstatt sehen... :top:
Korektur: aus Lilli's Küche! :rofl:
xoff schrieb:
...das Doku-Material... Mach es uns zugänglich, bitte...;)
Das uralte Problem: da sammelt man 3 Jahre lang Fotos - und hinterher weiss man nicht mehr, woher die kommen (Bildquelle). Aber bei den folgenden 10 weiss ich es verbindlich: die hab ich privat von David Brooks bekommen. Alle anderen gerne per Email.


(Bildquellen: alle Fotos von David Brooks, IL/USA)

















Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 24 Mär 2013 19:36 #4

  • Andy
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class C Hydro Racer
  • Beiträge: 2991
  • Dank erhalten: 1280
Back to woodwork :top:

aber das das CAD file nicht mehr aufgeht.. oje . Keine etwas ältere Backup Datei?

Ich hab mich jetzt fast entschieden - entweder die Bullet oder die Ben Hur. Was soll ich nur tun? Ja ich weiß: beide bauen :evil: aber mit welcher fang ich an? :plan: wovon gibt es schon Pläne? :bier: Fragen über Fragen.. :kopf:
Man sollte sich selbst nicht zu ernst nehmen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 24 Mär 2013 20:01 #5

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6399
  • Dank erhalten: 2513
Der Bau der Babybullet sollte eigentlich in Chad's Werkstatt-Diorama erfolgen - der VTH (ModellWerft) hatte einen weiteren Zeitschriftenartikel angefragt. Vorbedingung dafür wäre allerdings eine fertige Werkstatt, aber die ist ja auch noch in Bau. Darum hatte ich bisher nicht mit der Babybullet angefangen.

Mittlerweile stehe ich aber vor der Entscheidung: Modellwerftartikel schreiben (Baubericht aus der fertigen Werkstatt) oder das Boot bis zur 2nd Competition fertig kriegen? Ich habe mich für die zweite Variante entschieden - ohne neues Boot erscheinen geht irgendwie garnicht. Dann schreibe ich eben später einen Artikel über den Bau der Jacoby Flyaway.

@Andy: ein competitive utility hast du schon (sogar 2), da würde ich persönlich als nächstes eher auf einen Dreipunkter oder ein Singlestep gehen. Jan wird einen Bausatz der BenHur machen, der dann auch in den Racing Store kommt. Allerdings sagt auch er (genau wie ich): erstmal muss das Boot einmal komplett aufgebaut (und erfolgreich gefahren) sein, bevor der erste Bausatz rausgeht. Damit keine Kinderkrankheiten drin sind. Das dauert also auch noch etwas.
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 24 Mär 2013 20:31 #6

  • Dirk Jan
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Cottage Racer
  • Beiträge: 160
  • Dank erhalten: 35
Great hull, good luck building it!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jo_S

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 24 Mär 2013 20:55 #7

  • Andy
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class C Hydro Racer
  • Beiträge: 2991
  • Dank erhalten: 1280
Jo_S schrieb:
...ein competitive utility hast du schon (sogar 2), da würde ich persönlich als nächstes eher auf einen Dreipunkter oder ein Singlestep gehen. Jan wird einen Bausatz der BenHur machen, der dann auch in den Racing Store kommt. Allerdings sagt auch er (genau wie ich): erstmal muss das Boot einmal komplett aufgebaut (und erfolgreich gefahren) sein, bevor der erste Bausatz rausgeht. Damit keine Kinderkrankheiten drin sind. Das dauert also auch noch etwas.

Das bestätigt eigentlich mein Bauchgefühl mit der Ben Hur. Ich wollte auch nicht einen kompletten Bausatz sondern wenn möglich einen Spantensatz oder ein PDF zum Skalieren und selbersägen, damit ich nicht wieder bei Null anfangen muss. Ich hab heute Abend schon mal neMail an Jan geschrieben wg Frameset - mal schauen ob er sich rührt

Aber die OriginalBullet hat ja schwer gelitten über die Jahre :troest:
Man sollte sich selbst nicht zu ernst nehmen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 24 Mär 2013 23:58 #8

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6399
  • Dank erhalten: 2513
Andy schrieb:
Aber die OriginalBullet hat ja schwer gelitten über die Jahre :troest:
Das ist sogar noch ziemlich harmlos, da kann man schon von "gutem Erhaltungszustand" sprechen. Wenn ich mir anschaue, wie z.B. so manche Chris Craft aussieht, die zum Restaurateur kommt und dort zum Sahneschnittchen gemacht wird... das sind anfangs teilweise nur noch verrottete Spanten und ein Rudel Würmer.
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Switzercraft Baby Bullet (1951) VO-47 25 Mär 2013 06:50 #9

  • abrauner
  • ( Benutzer )
  • OFFLINE
  • Class DSH Stock Racer
  • Beiträge: 1758
  • Dank erhalten: 357
Lass 'mal die Baby Bullet im neuen Glanz entstehen. Das Original hätte wirklich mal eine gründlichen Überarbeitung nötig.

Und bitte lass uns nicht über deine Baufortschritte hier im Forum im unklaren - also viele Bilder!!

;)

ALEX
:dance: Die Arche Noah wurde von Amateuren gebaut, die Titanic von Profis :dance:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Der Bau der Switzercraft Baby Bullet VO-47 - PART #1 28 Mär 2013 01:08 #10

  • Jo_S
  • ( Administrator )
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 6399
  • Dank erhalten: 2513
Prolog

Ich mag keine Sonntage. Sonntage sind zäh und klebrig wie Honig, geeignet für gutbürgerliche Familienausflüge oder für Mütter, die mit ihren Kindern Kuchen backen. Aber was fange ich an solchen Tagen an - ich, ein ungebundener und abenteuerlustiger US-Amerikaner, der bei seiner Hauswirtin in Watertown / NY lebt, 50 Meilen nördlich von Syracuse?! Zwei Zimmer plus Werkstatt im Hinterhof, jede Menge Wasser vor der Haustür - und eine ausgeprägte Schwäche für langbeinige Blondinen und kleine, schnelle Boote. That's it - mehr brauche ich nicht!

Eigentlich sollte heute ein inoffizielles Marathonrennen stattfinden, spontan organisiert, 50 Meilen rund um Wolfe Island. Aber wegen der naßkalten Witterung hatten einige der Jungs Probleme mit den Zündungen ihrer Außenbordmotoren. Immer das gleiche Lied: kaum ändert sich das Wetter, müssen Vergaser neu eingestellt und Kontakte justiert werden. Heute klappt garnichts. Schliesslich verschieben wir das Rennen um eine Woche und ich verziehe mich statt dessen an meinen Küchentisch, bewaffnet mit der neuesten Ausgabe der "Boat Sport" und einer Blechkanne voll schwarzem Kaffee. Dazu schallt der schwarze Blues von B.B. King aus dem Radio - so werden Sonntage erträglich.

Nachmittags gehe ich rüber zu "Buddie's", einer Fahrerkneipe an der Ecke Washington Street, um den Tag bei ein paar Gläsern Budweiser ausklingen zu lassen. Ich hoffe, Chad dort zu treffen. Er hat sich letzten Freitag einen dieser ganz heißen Stock-Racing-Motoren angeschafft, die gold-grüne Wunderwaffe von Mercury, den Mark 20-H Außenborder. Der schnellste B-Klasse-Motor aller Zeiten: 20 Kubikinches Hubraum und eine sensationelle Leistung von weit über 20 PS! Ich brenne darauf, näheres zu erfahren, betrete die Bar, begrüsse ein paar Bekannte - aber Chad ist nicht dort. Also nur ein schnelles Bier an der Theke, dann verabschiede ich mich und beschliesse, noch kurz in Chad's Werkstatt reinzuschauen. Sie befindet sich nur nur zwei Blocks die Straße runter, an der Ecke State Street.


Kapitel 1: Die Bauzeichnung, die es nie gab

Als ich in die Hofeinfahrt trete, sehe ich Chad schon durch das Werkstattfenster in seiner Backyardwerft herum hantieren. Ich klopfe an die schwere Holztür. Keine Antwort, also drücke ich die Klinke herunter. Chad hockt tief versunken an seiner Hobelbank und zeichnet etwas auf einen Bogen Papier. Statt einer Begrüssung schaut er nur kurz hoch und sagt: "Dean, howdy... komm' mal rüber!". Dabei zeigt er mit bedeutungsschwangerem Blick auf seine Zeichnung. Ich trete hinter ihn, schaue auf das Blatt Papier - und traue meinen Augen kaum! Eine Zeichnung der 1951er "Baby Bullet"?! Dieses streng gehütete Erfolgsgeheimnis der Bootsbaufirma SwitzerCraft, ein höchst eleganter Class-B-Racer, souveräner Gewinner des letzten Winnebagoland-Marathons!?



Während ich mich mit angehaltenem Atem in die Zeichnungen vertiefe, zieht Chad für mich einen zweiten Stuhl heran. Ich setze mich neben ihn, nestele eine Lucky's aus meiner Hemdtasche, biete ihm ebenfalls eine an. Nach einem langen, tiefen Zug schaue ich ihm direkt in die Augen: "Wo zum Teufel hast du das her?"



Chad grinst verschmitzt, legt mir seine schwere Hand auf die Schulter, steht schweigend auf und geht rüber zum Kühlschrank. Er kommt mit zwei Dosen Bier zurück, reicht mir eine davon herüber. "Du erinnerst dich an Jamie, den ich vor zwei Jahren beim Albany-New York-Rennen kennen gelernt habe?" Ich nicke gespannt. "Jamie war letztes Jahr mit seinem Eigenbau-Rennboot in Winnebagoland. Du hast es damals sicherlich in der BOATSPORT gelesen: auf den ersten zehn Plätzen waren gleich fünf Baby Bullets vertreten! Alle mit sereinmässigen 10PS Mercury KG7-H am Heck." Bob reisst den Verschluß von seiner Bierdose, nimmt einen Schluck. "Eigentlich wären es sogar sechs gewesen, aber der erstplatzierte Fahrer wurde wegen einer Unregelmässigkeit am Motor nachträglich disqualifiziert. In den Unterlagen stand ein anderer Kolbendurchmesser, darum wurde der Motor nicht mehr als 'unverändert' betrachtet."

Ich verstand nicht, worauf Chad raus wollte. "Ja, ich hab's gelesen - die SwitzerCrafts waren praktisch konkurrenzlos. Und weiter?" - "Jamie, der mit seinem eigenen Boot irgendwo im Mittelfeld landete, war völlig fasziniert von der enormen Überlegenheit der Switzercrafts. Um es kurz zu machen: er hat sich nach dem Rennen auch so einen Racer bauen lassen." Ich pfeife leise duch die Zähne: "Die Dinger sind doch richtig teuer?" - "Ja, stimmt schon... 395 $ für das Boot, plus 45 $ Ausstattung, plus Motor." - "Jamie hat offenbar keine finanziellen Sorgen. Das erklärt aber immer noch nicht, wie du nun an diesen Plan kommst." Es ist in der gesamten Rennszene ein offenes Geheimnis, dass die Brüder Switzer nie eine Zeichnung angefertigt haben, sondern jedes einzelne Boot ausschliesslich nach Schablonen bauen.

Nun lacht Chad laut auf. "Richtig, es dürfte diesen Plan eigentlich garnicht geben. Ok, ich sage dir, was passiert ist. Letzten Monat habe ich Jamie in Ohio besucht und wir haben sein Boot detailliert vermessen. Jeden Spant, jeden Stringer, alles. Ich habe Skizzen gemacht und sämtliche Maße notiert. Seit drei Wochen zeichne ich an den Plänen. Und vorgestern kam mein neuer Mark 20-H beim Händler an - der hat nochmal gute 60% mehr Leistung als die eh schon schnellen KG7-H Mercurys. Kannst du dir vorstellen, was pasiert, wenn dieser Motor eine Baby Bullet antreibt?"

Ich kann - und wie ich kann! Die Vorstellung an diese Kombination verschlägt mir den Atem: "Du willst also wirklich eine Baby Bullet selberbauen? Für deinen neuen 20-H?" Bob nickt vielsagend. Ich schaue ihn mit offenem Mund an: "Du weisst, dass ich dann mit meiner Atomite nicht mehr die geringste Chance gegen dich haben werde?". CHad schaute mich vielsagend an und prostet mir dann zu: "Doch, wirst du. Wir bauen nämlich gleich zwei! Erst meine, dann deine... du brauchst nur noch einen passenden Motor!"

Der Abend mit Bob wird noch sehr lang. Die Stunden verfliegen unbemerkt, während wir planen, rechnen, diskutieren...







Als ich weit nach Mitternacht im Bett liege, kann ich nicht einschlafen: ständig kreisen meine Gedanken um die Baby Bullet. In meinen kühnsten Träumen hätte ich nicht damit gerechnet, jemals so ein Boot zu besitzen. Ein Profi-Racer der Oberliga - traumhaft schön und unerschwinglich zugleich. Nach einer unruhigen Nacht folgt eine gedankenverlorene Arbeitswoche.

Am nächsten Samstag stehe ich bereits um halb acht in der Frühe vor Bob's Werkstatt...
Keep the flat side on the water!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: xoff, , abrauner, Boris
Powered by Kunena Forum