Start Das Forum Die Backyard-Werft: unsere 152VO-Modelle Utilities / Flatbottoms SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 22:17 #1

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
So Jungs, dann traue ich mich mal in eure Männerhöhle...

Nachdem ich vorgestern den ganzen Tag gebaut habe, versuche ich hier einmal, meine Eindrücke und Erfahrungen schriftlich zu dokumentieren.

Ein paar Anmerkungen vorweg:

1.) Eure Fachbegriffe habe ich nicht so drauf wie ihr. Ich hoffe also, ihr verzeiht mir den ein oder anderen Ausdrucksschnitzer und ich hoffe noch mehr, ihr könnt mein Geschreibsel auch ohne ausgereifte Fachterminologie nachvollziehen.
Insofern ist es wahrscheinlich mehr als gut und hilfreich, wenn Jo parallel in seinem Thread (oder auch hier) ergänzend alles genau so beschreibt, wie ihr es gewohnt seid und woraus ihr den wahren Nutzen ziehen könnt.
Mein Bericht hier wird also mehr sowas wie ein Erzählbericht werden - und wesentlich weniger fachlich ausgereift sein.

2.) Mit Modellbau hatte ich bisher nichts am Hut und die Baby Bullet ist mein allererstes Modell überhaupt. Ich war ganz fest entschlossen, alles selbst zu machen. Ein Fehler - wie sich bereits am zweiten Bautag heraus stellte...
Aber dazu später mehr.
Erst einmal: ich bin fest entschlossen, möglichst viel selbst zu machen. Ich glaube, so kann ich mich ganz gut mit mir selbst einigen...

Also auf geht's: die Erzählung über die Entstehung meiner Baby Bullet "Loretta":

Das Kit ist wirklich super! Es enthält einfach alles, was man braucht, um sofort loslegen zu können. So habe ich die Helling direkt nach dem Auspacken aufgebaut. Das war schon mal pipi einfach

Dann hab ich mir über die Farbgebung Gedanken gemacht. Ich wollte ja "pink" nehmen, aber Jo sagte, dass es diese Farbe 1951 noch gar nicht gab....
Also hab ich mich für "alt und schmutzig" entschieden. Ist ja auch schön...
Als Vorbild für die Beize dient mir dieses Foto hier:

Grafton2010075.jpg

(Bildquelle: webzoom.freewebs.com/switzerc...2010%20075.jpg)

Ich habe nun alle Teile für das Spantengerüst aus dem Frässatz heraus getrennt, geschliffen und gebeizt. Vor dem Beizen hab ich auf einem Restholz mit den verschiedenen Farbtönen herumprobiert, bis ich die richtige Mischung heraus hatte: zuerst Eiche hell, darüber dann Kirsche und an den Stellen, an denen es besonders schmutzig aussehen soll, noch einmal hellgrau drüber. Dabei sei angemerkt, dass Beize kein adäquater Nagellackersatz ist und jede Maniküröse einen Ohnmachtsanfall erleiden würde beim Anblick meiner rot-braun-gelben Finger. .

Jedenfall: mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Man kann es auf den Fotos nicht so gut erkennen. Vielleicht am ehesten auf diesem Bild:

1b.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 22:24 #2

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
Nachdem alles getrocknet war, konnte ich endlich mit bauen anfangen! Ich war sehr aufgeregt!
Obwohl ich echt keine Ahnung hatte, was ein Transom ist oder ein Spant oder ein Steeringboard , fiel es mir überhaupt nicht schwer, alle Teile richtig zusammen zu setzen. Der Bausatz macht es einer völlig unbedarften Anfängerin wie mir wirklich leicht, nichts falsch zu machen. Alle Teile, die aufeinander gehören, passen auch nur an dieser einen Stelle. Das macht richtig Spaß und das Ergebnis ist sehr förderlich, für's Modellbau - Selbstbewusstsein...

Die Spanten sind in verschiedene Baugruppen aufgeteilt. So konnte ich jede Baugruppe einzeln fertig stellen, was mir einen sehr guten Überblick verschaffte und mir half, mich besser in das Modell hinein zu denken.

Spant1 (Richtung Technikraum, auf der Rückseite sind noch andere Teile aufgeleimt):

2.jpg


Spant 2 (Richtung Cockpit, auch hier ist auf der Rückseite noch ein anderes Teil):

3.JPG


Transom:

1d.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 22:33 #3

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
Jetzt kommt's: der Kiel...

Armer Jo ...da ist er bald vor Schreck vom Stuhl gefallen, als ich gesagt hab, dass ich nicht weiß, was ein Kiel ist...er muss wirklich eine Menge mit mir durchmachen - dabei sind wir gerade erst am Anfang... :)

Aber gut, jetzt weiß ich ja, was ein Kiel ist und werde es bestimmt auch nie wieder vergessen!
Auch da war der Zusammenbau sehr einfach! Durch die Passdübel kann da gar nichts schief gehen oder verrutschen! Da isser:

Kiel:

4.jpg


Jetzt fehlt noch die Stem (Oder der Stem? Das Stem? ). Gleiches, sehr einfaches Verfahren: Leim drauf, aufeinander legen, Passdübel rein, zusammen pressen und trocknen lassen. Super einfach!

Stem:

stem.jpg


Und der absolute Hammer: die Schleiflehre für das Steeringboard!
Mit diesem Hilfsmittel ist es mir gelungen, die wirklich perfekte Schräge an der Oberkante des Steeringboards zu schleifen! Passt wie drangewachsen! Wirklich klasse...

Schleiflehre und Steeringboard:

7.jpg


10.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Boris

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 22:38 #4

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
Es war schon ziemlich spät geworden, aber irgendwie konnte ich nicht aufhören. Ich wollte unbedingt die einzelnen Teile auf die Helling bekommen. Das war mein Tagesziel...
Nachdem ich jetzt auch wusste, dass "vorne" und "hinten" beim Boot "Bug" und "Heck" heisst ... :oops: ..., ergab es sich von alleine, wie die Spanten auf die Helling gehören. Trotzdem sind hier beim Aufbau vier Hände eindeutig besser als zwei und so hab ich mir zusätzlich Jo's Hände ausgeborgt.

Zuerst habe ich den Kiel in den hinteren Schlitz des Motorboards geleimt. Der Kiel liegt dabei ganz flach auf dem Tisch; das Bauteil mit dem Motorboard steht senkrecht dagegen.

6.jpg


Jetzt können die einzelnen Baugruppen auf die Helling...yippih! Alles passt perfekt; fügt und schiebt sich fast von alleine ineinander. Ein bisschen knifflig wurde es mit der Stem, weil sie an drei Stellen gleichzeitig passgenau eingeschoben werden muss.

9.jpg


Jedenfalls hat das super geklappt!
Jetzt fehlte noch das Steeringboard. Auch dafür ist die Position genau vorgegeben und durch das vorherige, exakte anschleifen der oberen Kante ist es praktisch unmöglich, sie nicht ganz genau und ganz richtig einzusetzen.
(Foto siehe oben)

Geschafft! Tagesziel erreicht. Ich war sehr stolz und sehr zufrieden!
Ich finde, das sieht doch echt schon aus wie ein Boot! :)

11.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 22:45 #5

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
So, jetzt erzähle ich euch von meinem zweiten, sehr, sehr traurigen Bautag...

Nach einer erholsamen Nacht sollte es am nächsten Tag weiter gehen. Und zwar mit den Diagonalstreben der Lauffläche...eigentlich ganz einfach, aaaaaaber...
nachdem ich Jo verboten hatte, irgendwas an meinem Boot zu schleifen, zu kleben oder zu sägen, hat er sich blöderweise auch danach gerichtet .

Also legte er mir ein Blatt Papier mit einem Ausdruck vor die Nase und sagte:

"Mach!"
Ich:"?? :unsure: "

Die Zeichnung war eine 1:1 Vorlage der Diagonalstreben; mit genauer Länge und allen Winkelangaben. Hab ich trotzdem nicht kapiert... :oops:
Zur Sicherheit hat Jo mir dann doch erklärt, dass nun aus der sehr schönen und sehr teuren 15x5mm Birnbaumleiste zwei Stücke abgesägt werden sollen mit einer exakten Länge von 263mm, die dann hinterher an den Enden genau so angeschliffen werden sollen, wie auf der Zeichnung zu sehen war...*schwitz*

Diese Millimeterangaben machen mich ja schon immer leicht nervös...
In meinem Beruf arbeite ich eher in cm - da kommt es auf einen Millimeter mehr oder weniger nicht so an. Aber hier: 263mm!
Ich war also etwas angespannt, als ich die Säge in die Hand nahm.
Die Säge machte mich noch zusätzlich nervös - weil "sägen" ist nicht so meine allerliebste Beschäftigung...

Ich also genau abgemessen und mutig drauf los gesägt und "yeah" - die erste Strebe passte! Ich nahm die zweite Strebe in Angriff: abmessen, sägen und...oh...zu kurz... :ohmy:

Ich hatte mich um exakt 1 cm vermessen! Ein Zentimeter! 10 Millimeter! Ganze Welten im Modellbau!

Es war schlimm...

Zum Glück hatte Jo noch Ersatzbirnbaumleiste. Es war trotzdem schlimm. So ein doofer Fehler!
Für diesen Tag war mein Modellbau-Selbstbewusstsein dahin. Jo hat die zweite Strebe zurecht gesägt und den Bauschritt zu Ende geführt.
Ich habe an diesem Tag nichts mehr gemacht, weil ich mit ärgern, trauern und schämen völlig ausgelastet war...

Nach diesem Bauschritt sah die Loretta so aus:

12.jpg


12a.jpg


13a.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 22:48 #6

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
Tag 3:

Ich habe meinen Jammertag dazu genutzt, in anderen Bauberichten zu stöbern. Dabei bin ich irgendwann auch bei tschakkas "Peppermint Petty"- Bericht gelandet. Fand ich alles super spannend! Ganz besonders beeindruckend fand ich:

tschakka hat nie aufgegeben, hat sich nie unterkriegen lassen! Selbst an der Stelle mit dem Mülltüten-Desaster hat er die Ärmel hoch gekrempelt und weiter gemacht!
Ich hab sein Boot am See gesehen; hab gesehen, wie begeistert er dabei war und wie stolz er (zurecht) auf sein Boot war.

Das hat mich zur Selbstreflexion veranlasst...: ich hab mir gedacht:

"Mensch Mädchen, du stellst dich vielleicht an! Da hat der Thomas sein fast fertiges Boot in einer Mülltüte fest geklebt und du regst dich auf, weil du einen klitzekleinen cm zu viel an einer Stelle abgesägt hast, die noch nicht Mal im Boot eingebaut ist. Du Weichei!
Los! Weitermachen! Aber zackig!"

Da sind mir keine Gegenargumente mehr eingefallen. :)
Also weiter ging's:

Breasthook und Chinelog wurden geschliffen, gebeizt und eingeleimt. Nicht dass ihr denkt: "Hey, jetzt hat sie's endlich drauf mit den Fachbegriffen!" Nee nee, noch lese ich das alles ab. In meiner "parts list", die dem Bausatz beiliegt, ist alles genau aufgelistet.
Auch hier gibt es kein Vertun: selbst wenn man - wie ich - noch keine Ahnung hat, was genau das ist, gibt es nur eine einzige Möglichkeit, die beiden Bauteile anzubringen.

14.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 22:53 #7

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
Nächster Schritt...

Jo:" So liebe Anja, jetzt musst du die Stringer-Ausschnitte straken! "
Ich:" Wäh??" :blink:
Jo:" Ja, die Sheers und Chines müssen eingesetzt werden!"
Ich:" Ach soooooooooooo... :unsure: ".

Jedenfalls: Jo ist zwar ein strenger und sehr (sehr!!!) pingeliger Baumeister; aber eben auch der bester Lehrer, den man sich wünschen kann. Er hat mir wunderbar erklärt, dass die Ausschnitte in den Spanten so angeschliffen werden müssen, dass die Leisten - also die Sheers und Chines - ihrem Verlauf entsprechend in den Ausschnitten aufliegen. Dann erst können sie eingesetzt werden.

Die Erklärung war einfach - die Umsetzung nicht. Ich war froh, dass ich bei diesem Schritt Jo's Hilfe hatte, denn die Sheers und Chines wollten sich nur widerspenstig ihrem Schicksal und ihrem vorgesehenen Verlauf fügen. Mit vier Händen und Sekundenkleber hat es denn aber doch geklappt!

18a.jpg

(Anmerkung: die Wölbung hinten an den Chines ist ne optische Täuschung)

Zum Abschluss dieses erfolgreichen Tages habe ich am Transom die überstehenden Leistenenden abgesägt (Anm: diese Leistenenden lässt man aber besser so lange stehen, bis die zweiten Leisten aufgeleimt sind, damit man in diesem Bereich mehr Auflagefläche und Platz für Klammern hat.)

DSC_07171.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 22:55 #8

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
Heute ist Sonntag. Die Geschäfte haben zu und man kann keine Schuhe kaufen. Also hab ich gedacht, ich nutze die überflüssige Zeit und schleife. Und schleife. Und schleife...

Echt mal jetzt - dass man dazu einen Geduldsfaden braucht, der mindestens einmal um die Erde reicht, hätte mir ja auch mal jemand sagen können! Zum Glück habe ich beim Schleifen einen Geduldsfaden, der ganze zwei Mal um den Erdball reicht...

Schleifen ist einfach herrlich! Wenn man sich drauf einlässt, kann man sich glatt in Trance schleifen...
Ich hab also den ganzen Tag geschliffen wie bekloppt. Birnbaum ist dabei auch echt eine Herausforderung. Sehr hartes Holz, das nach extrem aufmerksamer und ausdauernder Behandlung verlangt. "Zickenholz" sozusagen

Aber: das Ergebnis kann sich sehen lassen. Meinen Baumeister hat's jedenfalls aus den Socken gehauen! Yeah! :)

Neue Fotos gibt's erst Morgen, wenn die Sonne wieder scheint.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 23:02 #9

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
Heute habe ich mir zuerst einmal den Kölner Tatort rein gezogen...und dann hätte ich fast weiter gebaut...
Ja...fast...wenn da nicht der äußerst geniale aber echt mal jetzt mega pingelige Baumeister Jo wäre...

Ich hatte das Holz für die Beplankung schon in der Hand, sogar schon vorne aufgelegt, fest geklammert und angezeichnet. Hach war das spannend! Der Moment, wenn die Beplankung drauf ist, man die Formen richtig schön erkennt und man das Boot auch schon mal zum spielen mit in die Badewanne nehmen könnte...herrlich! Freue ich mich schon lange drauf und ich bin schon ganz hibbelig...

Na ja...kann mich jetzt noch eine Weile drauf freuen und weiter rumhibbeln...
Denn der Baumeister hat dann doch noch einen Mikrometer entdeckt, der noch weggeschliffen werden muss, weil sonst die Beplankung nicht genau aufliegt...

Mist! :dry:

Aber gut, ich bin ja eine gelehrige Schülerin...
Leider komme ich aber erst am nächsten Wochenende dazu, weiter zu machen. In der Zwischenzeit muss ich in die Alltagswelt zurück und ein bisschen Kohle verdienen. Wie ich gehört habe, brauche ich ja noch einen AB (Anrufbeantworter??), Servos...Fernsteuerung und all so'n Krimskrams.

Hier aber noch eben die versprochenen Sonnenlichtphotos:

angepasster Stringer - Ausschnitt:

15.jpg


zweite Lage Sheers und Chines:

19.jpg


20a.jpg


Schleifmarathon 1. Runde:

21.jpg


weiter schleifen:

21m.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

SwitzerCraft Baby Bullet 1951, allererstes 152VO - Kit 23 Jan 2013 23:10 #10

  • Loretta
  • ( Supermoderator )
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 393
  • Dank erhalten: 207
Und schleifen und schleifen und schleifen...

21s.jpg


und iiiiiiiiiirgendwann...die Belohnung all der wochenlangen Mühen und Entbehrungen...:

21c.jpg


21d.jpg


21e.jpg


Fertig!!! :cheer: (...also fast...der Mikrometer muss ja noch weg...)

21a.jpg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Powered by Kunena Forum